Telefonsex mit Herrin für hohe Ansprüche

1655 Natursekt Herrin wird geleckt

Du hast es so gewollt und Dich für strengen Telefonsex auf der Schweiz entschieden. Also bestimme ich, Deine KV Herrin, was hier abgeht. Bibbere nur dem Golden Shower entgegen: Ich lege mich in puncto Natursekt keinesfalls fest. Aber Du kannst mein Lecksklave sein und meinen Befehlen beim Sex am Telefon gehorchen.

Wann der Golden Shower losgeht und ob er überhaupt kommt, behalte ich mir als deine Mistress vor. Es soll keine Belohnung für einen unwürdigen Sklaven geben, sondern stattdessen stehen Qual und Pein auf dem Programm. Doch vielleicht gefällt es mir ja, dich mit Natursekt einzudecken, wenn du ihm nicht ausweichen kannst und nur dein Mund frei ist, dein Kopf ansonsten aber unter einer Kapuze steckt. Welche deiner Körperöffnungen ich mir für den Golden Shower aussuche, bestimme ich ganz allein. Als Toiletten-Sklave musst du möglicherweise die Lache aufwischen, die ich neben das WC gesetzt habe, oder meine heiße Pisse trinken, während ich auf dem Klo sitze. Ich verlange, detailliert zu erfahren, was du dabei empfindest und welche NS Spiele ansonsten dein Ding sind.

Ob ich es dir erlaube, deinen eigenen Natursekt laufen zu lassen, kann ich nicht versprechen. Mein feuchtes Höschen geht dich einen Dreck an - du darfst höchstens die Pisse daraus lecken, wenn ich es ausgezogen habe, und dich damit in eine Ecke verziehen. Als Lecksklave bist du zu peinlicher Sauberkeit verpflichtet - ich lasse sonst die Peitsche knallen, dass es dir nur so in den Ohren gellt.

Gnadenlose Erziehung deiner Schweizer Domina

Unter diesem Anschluss wirst du Befehle empfangen, ohne die eine KV Herrin undenkbar ist. Schließlich hast du diese Nummer gewählt, weil du dich als Lecksklave bewerben und hart angefasst werden willst - genau wie du es verdienst. Was ich sage, ist Gesetz bei meinem Telefonsex-Service, und meine Fragen hast du gefälligst zu beantworten. Ausweichendes Herumgeeier dulde ich nämlich nicht und bestrafe ich ohne einen Funken Nachsicht. Alles Handwerkszeug, das ich benötige, liegt hier griffbereit: gemeine Klammern, Peitschen, Lederriemen, Ketten, fiese Plugs und vieles mehr. Es juckt mich schon in den Fingern, dir dein abstoßendes Hinterteil zu versohlen, bis dir der Schweiß über die Stirn rinnt und die Augenlider und Wimpern verklebt. Ich hingegen bin deine Herrin und behalte den Durchblick. Das heißt: Ich erteile dir Kommandos, und du musst parieren. Ich diktiere die Spielregeln auch in puncto NS Spiele inklusive deiner stinkenden Pisse.

Ruf' mich an, wenn du Pisse trinken willst

Ich sehe dich förmlich vor mir, wie du dich am Telefon krümmst vor Verlangen, meinen herausfordernden Körper und meine provokant großen Brüste zu berühren. Aber selbst wenn du leibhaftig wie ein Fragezeichen vor mir stehen würdest, käme es natürlich nicht in die Tüte, dass du mich mit deinen Dreckfingern anpackst. Du bist der Lecksklave und damit ein Wurm, der mit Füßen getreten wird. Ein feuchtes Höschen vor Begierde kriege ich bei deinem Anblick gewiss nicht Meine Lackstiefel könnte ich höchstens vorher mit meiner Pisse benetzen, damit du was zum Lecken hast. Machst du das nicht ordentlich, wirst du die Stiletto-Absätze in deinen Weichteilen spüren und das nicht zu knapp. Sei dir nicht allzu sicher, dass du wirklich meine Pisse geschmeckt hast.

Deine Domina aus der Schweiz entwirft für dich ein authentisches Szenario, das zu dir passt. Ich bin deine KV Herrin und stille auch deinen Kaviarhunger. Bilde dir bloß nicht ein, dass du meine Rosette sauber putzen oder lecken darfst. Für dich ist konsequente Bodenhaltung angesagt, auf den nackten Fliesen kannst du sitzen, liegen, hocken, kriechen und vor deiner Herrin in die Knie gehen vor lauter Anbetung. So sehe ich dich vor mir, und auf dieses Spiel musst du dich einlassen, damit meine Erziehung am Telefon funktioniert. Ich werde mich nicht zu dir herablassen, sondern auf dich nieder schauen. Du erlebst mich so, wie du dir deine Mistress von Format vorstellst: schwarz- oder rothaarig, reif und sinnlich und mit einer Figur, bei der du auf Anhieb einen Ständer kriegst.

Mitleid erwartest du von mir vergebens. Auch wenn es schmerzt, lasse ich mich nicht für den Bruchteil einer Sekunde erweichen. Ich werde meiner Rolle als KV Herrin und Domina zu hundert Prozent gerecht. Dafür bezahlst du meinen Telefon-Service der besonderen Art. Du bekommst eine brutale Erziehung, wie sie einer Null wie dir entspricht. Ein Lecksklave kommt mir gerade recht, denn die Klobrille soll auch von unten sauber wie geleckt glänzen. Wer weiß, vielleicht erwischt du einen Tropfen Pisse von mir und kannst ihn dir auf der Zunge zergehen lassen.

Deine Sehnsüchte sind und bleiben komplett deine Sache

Ich weiß, in deiner Fantasie spielen versaute NS Spiele eine bedeutende Rolle, und am liebsten würdest du einen ganzen Strahl meiner frischen Pisse trinken. Glaubst du etwa, ich kriege ein feuchtes Höschen vor Geilheit, wenn ich dein Gestammel über ach so erregende NS Spiele und den göttlichen Golden Shower zu hören bekomme? Bilde dir bloß keine Schwachheiten ein: Ich gebe hier den Ton an, und du bist der unterwürfige Lecksklave. Wie gesagt, lege ich mich nicht fest, ob ich die Haken im Schritt meines blutroten Leder-Outfits öffne und dich in den Genuss meiner duftenden, dampfenden Pisse kommen lassen. Bist unser Telefonsex zu Ende ist, wirst du nicht wissen, ob du meine Pisse trinken darfst. Deine eigene kannst du haben, ich werde dich eventuell dazu zwingen. Es gibt aber auch Momente, in denen ich es dir mit aller Strenge untersage, deine Pisse laufen zu lassen. Glaub mir, es gibt Situationen, in denen es dir sehr schwer fallen wird, mir zu gehorchen, weil ich den Druck auf Deine Blase intensivieren werde. Dein Pisszwang, deine abgebundenen Hoden und die Reizungen an deiner Eichel gegen deine Willenskraft - diesen Wettkampf werde ich mit Interesse verfolgen und mich an deiner Qual weiden.

Welche Wünsche du auch hast, meine Befehle kannst du nicht berechnen oder voraussehen. Ich kenne ja deine Bedürfnisse bestens, aber bei meinem Service geht es nicht um Gefälligkeiten. Je nach Tagesform entscheide ich, ob der Natursekt aus meinem begehrenswerten Körper auf dich niedergeht oder ob ich nicht lieber auf den Boden pisse und dich auffordere, deine Zunge zum Putzen zu benutzen. Du siehst, ich stecke voller Überraschungen und betreibe den für Sklaven wie dich pädagogisch wertvollen Telefonsex aus der Schweiz nicht routiniert. Manches ergibt sich im Laufe unserer tabulosen Kommunikation, bei der du meine ganze Erfahrung als gewiefte Domina zu spüren bekommst. Bist du bereit für eine Lektion ohne Wenn und Aber? Ich biete dir beim Telefonsex aus der Schweiz die ganz harte Tour, auf die du so abfährst. Diese Erfahrung wird dir unter die Haut gehen.